Bildungssenatorin entmündigt Schulleitungen!

Birgit Bergmann: Zwangsverpflichtung von Lehrkräften ist ein Standortnachteil.

Die Bildungsbehörde hat ohne vorherige Rücksprache mit den Schulleitungen beschlossen, neue Lehrkräfte zunächst an Schulen zu schicken, an denen der Lehrermangel am größten ist und nicht an ihre Wunschschule. Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Brigit Bergmann, erklärt dazu:


„Die Schulleitungen werden durch die überraschende Anweisung von Bremens Bildungssenatorin Dr. Bogedan faktisch entmündigt. Statt in der aktuellen Situation alle Schulen nach Kräften zu unterstützen, verkündet die Behörde überraschend eine nicht abgestimmte personalpolitische Maßnahme und verhindert damit eine nachhaltige Schulstandortentwicklung. Die einen können ihre Teams nicht vervollständigen, die anderen müssen Lehrkräfte einstellen, die möglicherweise nicht an ihrer Schule sein wollen. Diesen zwangsverpflichteten Lehrkräften kann man eine Alternativentscheidung fürs niedersächsische Umland nicht verübeln.

So verengt die aktuelle Entscheidung den schmalen Flaschenhals des Personalmangels weiter, anstatt endlich in die Zukunft zu führen. Die Schule von Übermorgen muss endlich durch digitale Anteile in einer hybriden Lehre eine verlässlich hohe Bildungsqualität für alle Schüler schaffen und das Engpassproblem Personalmangel in Bremen langfristig überwinden.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter