Unterrichtsausfall in Bremerhaven immer schlimmer

Julie Kohlrausch: Bildungspolitik der SPD gescheitert.

Morgen finden im Vorfeld der Stadtverordnetenversammlung in Bremerhaven Proteste für mehr Personal und eine bessere Ausstattung an Schulen statt. Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Julie Kohlrausch, erklärt dazu:

„Der dramatische Anstieg des Unterrichtsausfalls in Bremerhaven ist eine Schande. 70 Jahre sozialdemokratische Bildungspolitik im Land Bremen haben dazu geführt, dass das Bremer und Bremerhavener Bildungssystem am Boden liegt. Der Anstieg des Unterrichtsausfalls in Bremerhaven ist dabei leider nur die Spitze des Eisberges. Ich kann daher die Wut der Eltern und Schüler nachvollziehen. Die Verantwortlichen haben es über Jahre versäumt ausreichend Lehrerinnen und Lehrer einzustellen.“

Damit die Lage nicht noch dramatischer wird, setzt sich die FDP-Fraktion Bremen für pragmatische und parteiübergreifende Lösungen ein.

„Unsere Kinder gehen nur einmal zur Schule. Wir stehen hier als Gesellschaft in besonderer Verantwortung. Dies scheinen aber Schuldezernent Frost und Bildungssenatorin Bogedan vergessen zu haben. Um die Lage in den Griff zu bekommen, erwarten ich von beiden deutlich mehr Engagement in der Sache und ein offenes Ohr. Sie sollen in die Schulen gehen, Gründe für den hohen Unterrichtsausfall transparent machen und gemeinsam mit den Schulleitungen Lösungen suchen. Dabei müssen auf Grund des Fachkräftemangels neue Wege eingeschlagen werden. Informatik, Musik, Kunst und andere Fächer können zum Beispiel auch vorübergehend von Fachleuten unterrichtet werden die keine Lehrerausbildung haben. Auf keinen Fall kann es angehen, dass der Unterricht vollkommen ausfällt. Schließlich haben alle Kinder ein Recht auf Bildung“, so Kohlrausch.

 

Share on FacebookTweet about this on Twitter