Setzen, Sechs! Bildungspolitik in Bremen gescheitert 

Julie Kohlrausch: Brauchen Trendwende in der Bildung.

Die Ergebnisse des IQB-Bildungstrend 2016 kommentiert die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Julie Kohlrausch, wie folgt:

„Das Ergebnis ist erschreckend. Bremen sackt weiter ab und zementiert sich so als Schlusslicht in der Bildung. Die Situation an den Grundschulen ist verheerend. 25 Prozent der Viertklässler erreichen den Regelstandard nicht. Im bundesweiten Vergleich ist Bremen sogar am stärksten abgestürzt. Das ist katastrophal und zeigt, dass die Bildungspolitik von SPD und Grünen gescheitert ist. Rot-Grün erweist den Schülerinnen und Schülern einen Bärendienst. Statt an der Verbesserung der Bildung in Bremen zu arbeiten, werden Fakten ignoriert und schöngeredet.“

Die Verantwortung sieht Kohlrausch auch bei der Bildungssenatorin Bogedan: „Frau Bogedan ist seit über zwei Jahren im Amt und hat bisher keinerlei Impulse gesetzt. Während ihrer Amtszeit haben sich die Bildungsergebnisse in Bremen stark verschlechtert. Ich habe auf Grund der bisherigen Ergebnisse starke Zweifel, ob Frau Bogedan die richtige Senatorin für das wichtige Ressort Bildung ist. Es ist an der Zeit für eine Trendwende in der Bildungspolitik.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter