Luftreinigungfilter statt unnützes Testen!

Hauke Hilz: Reihentest sind eine teure Scheinlösung.
 
Bildungssenatorin Claudia Bogedan hat gestern angekündigt, dass nach den Weihnachtsferien alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer auf Corona getestet werden können. Das klingt auf den ersten Blick gut, ist aber nicht mehr als eine teure Scheinlösung. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Bremen, Prof. Dr. Hauke Hilz, erklärt dazu: 
 
„Es ist ein enormer logistischer Aufwand und wird mehrere Tage brauchen, um eine so große Gruppe zu testen. Wo und wie sich aber die Getesteten der ersten Tage aufhalten und anstecken, bildet ein mehrere Tage andauernder Test nicht ab. Die Sicherheit eines negativen Testergebnisses ist trügerisch, wenn sich alle in der Schule wieder begegnen. Vor allem aber ist ein solcher Massentest mit enormen Kosten verbunden – geschätzte 2,5 Millionen Euro für eine trügerisch Sicherheit sind keine sinnvolle Investition. Es stellt sich auch die Frage, wer diese Testungen durchführen kann und ob wir die Testkapazitäten nicht besser für die Risikogruppen brauchen. Nutzen wir dieses Geld, um unsere Bildungseinrichtungen mit Luftfilteranlagen auszustatten. Da ist nachhaltiger. Bremerhaven hat diese zukunftsweisende Lösung heute beschlossen. Bremen muss diesem Beispiel folgen.“ 

Share on FacebookTweet about this on Twitter