Krippen- und Kitaplätze: Planung der Bildungsbehörde ist auf Kante genäht!

Birgit Bergmann: Betreuungslandschaft auf breitere Schultern stellen

Laut Statusbericht I fehlen in Bremen aktuell über 452 Plätze für Krippen- und 1291 Plätze für Kitakinder. Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung, plant, 488 Krippen- und 1100 Kitaplätze zu schaffen. Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Birgit Bergmann, erklärt dazu:

„Die Planung ist auf Kante genäht. Die Zahlen führen uns deutlich vor Augen, dass wir die Betreuungslandschaft dieser Stadt auf breitere Schultern stellen müssen. Trägervielfalt und Betriebskitas können das Spektrum bereichern und es Eltern noch besser ermöglichen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen.

Trotz der immensen Bauherausforderung dürfen pädagogische Aspekte, die baulich umgesetzt werden können, nicht missachtet werden. Flexibel gestaltbare Räume, die an wechselnde Bedarfe und Betreuungssituationen angepasst werden können, zeigen gerade zu Zeiten von Corona ihre Stärke. Je nach politischen Vorgaben kann die Gesamtbetreuung dann auch in kleineren Einheiten von bis zu 10 Kindern stattfinden.

Für die Familien in Bremen wünschen wir uns, dass die Rechnung der Bildungsbehörde aufgeht, damit Eltern ihr Arbeits- und Familienleben wieder besser planen können.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter