Kinderrechte stärken: Bremen braucht einen Kinderbeauftragten!

Birgit Bergmann: Bremer Kinder brauchen eine starke Stimme!  

Anlässlich des kommenden Weltkindertages (20.09.) fordern die Freien Demokraten in der Bremischen Bürgerschaft einen Kinderbeauftragten für die Stadt Bremen. Die kinderpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Birgit Bergmann, erklärt dazu:  

„Die Aufnahme der Kinderrechte in die Landesverfassung ist kein Garant dafür, dass diese auch umgesetzt werden. Unsere Stadt wird kinderreicher. Das ist toll. Ich freue mich über viele Familien in dieser Stadt. Doch müssen wir uns fragen, ob wir ihnen und ihren Bedürfnissen wirklich gerecht werden. Die Unterversorgung mit Kitas, gut ausgestatteten Schulen, Freizeitangeboten und einem nachhaltigen Kinderschutz wächst. Die entschiedene Haltung pro Kind muss sich in all unseren Taten und politischen Entscheidungen ausdrücken. Als FDP-Fraktion fordern wir deshalb einen Kinderbeauftragten als Bindeglied zwischen Verwaltung und Politik in der Verwaltungsspitze einzurichten und so auszustatten, dass die Rechte und Interessen der Kinder und Jugendlichen der Stadt Bremen gemäß der UN-Kinderrechtskonvention von 1989 tatsächlich gewahrt werden.“


Hier geht es zum Antrag: https://www.bremische-buergerschaft.de/drs_abo/2020-09-09_Drs-20-303%20S_9f2ba.pdf

Share on FacebookTweet about this on Twitter