FDP kritisiert Erhöhung des Rundfunkbeitrages!

Magnus Buhlert: Fokussierung auf Bildung, Kultur und Information ist sinnvoll!

Die Ministerpräsidenten der Länder haben gestern den Staatsvertrag zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags unterschrieben. Der medienpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Dr. Magnus Buhlert, erklärt dazu:

 
„Die Erhöhung des Rundfunkbeitrages ist nicht notwendig. Wir fordern stattdessen eine grundlegende Modernisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Dazu gehören das kritische Hinterfragen von teuren Doppelstrukturen und eine Anpassung des Angebot an die Bedürfnisse der Beitragszahler. Zu den Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehören weder die massenhafte Produktion von Spielfilmen und Serien, noch die Übertragung teurer Sport-Events. Dies können Privatsender oder Online-Streaming-Anbieter besser übernehmen. Aus unserer Sicht sollte sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf die Themen Bildung, Kultur und Information fokussieren.“ 

Share on FacebookTweet about this on Twitter