Innenstadt-Gipfel: Bremer Senat hat ein Umsetzungsproblem!

Thore Schäck: Wir müssen endlich ins Machen kommen.

Am Mittwoch startet der vom Senat einberufene Innenstadt-Gipfel. Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Thore Schäck, erklärt dazu:

„Wir freuen uns, dass zumindest der Wille des Senats erkennbar ist, endlich aktiv in der Innenstadt-Entwicklung mitzugestalten. Es ist darüber hinaus sinnvoll, dass verschiedene betroffene Akteure an den Tisch geholt werden, um die Situation nicht weiter zu verschlimmbessern. Gleichzeitig haben wir kein Erkenntnisproblem in Bremen. Wir wissen seit Jahren, dass sich die Innenstadt in die falsche Richtung entwickelt, die Herausforderungen sind bekannt. Von der Domsheide bis zum Brill, von der Martinistraße bis zum Wall wurde immer mal wieder über die einzelnen Themenfelder isoliert gesprochen, ohne eine Vorstellung davon zu haben, wohin sich die Innenstadt als Gesamt-Ensemble entwickeln soll. Nur „autofreie Innenstadt“ zu rufen reicht nicht.

Der Senat hat hier viel zu lange untätig zugeschaut und versucht nun in einer Hals-über-Kopf-Aktion zu retten, was zu retten ist. Wir haben auch keinen Mangel an Gesprächsrunden und Runden Tischen. Wichtig ist jetzt, dass sich der Senat nicht wieder in monate- oder jahrelangen Gesprächsrunden verliert, sondern ins Machen kommt. Wir werden die politisch Verantwortlichen nicht am Willen und an Runden Tischen messen, sondern an den Ergebnissen!“ 

Share on FacebookTweet about this on Twitter