Aktionsprogramm zur Innenstadt kommt viel zu spät!

Thore Schäck: Zur Rettung braucht es ein umfassenderes Konzept.

Zum Aktionsprogramm Aufenthalts- und Erlebnisqualität Innenstadt 2020-2021 des Bremer Senats erklärt der baupolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Thore Schäck:

„Der Bremer Senat hat durch seine Tatenlosigkeit in den letzten Jahren zur negativen Entwicklung der Innenstadt beigetragen. Wir freuen uns, dass der Senat sich nun endlich bemüht, Verantwortung für Bremen und die Bremer Innenstadt zu übernehmen. Die nun vorgestellten Ansätze sind zum Teil sinnvoll – so hat der Senat beispielsweise das von der FDP-Fraktion geforderte Beleuchtungskonzept aufgenommen.

Bei vielen Ansätzen befürchten wir aber, dass sie zu spät kommen. Mehr Sauberkeit und einzelne Maßnahmen zur Attraktivierung sind wichtig, ein paar Skaterbahnen und Foodtrucks werden die strukturellen Probleme der Innenstadt aber nicht lösen.

Zur Rettung der Innenstadt ist ein viel umfassenderes Konzept zur Verbindung von Einkaufen, Wohnen, Kultur und Gastronomie notwendig. Es bedarf grundlegender Veränderungen.Hier braucht es mehr als gut klingende Schlagwörter, es braucht ganzheitliche Konzepte und insbesondere konkrete Umsetzungsstrategien, wozu wir heute wieder nichts gehört haben.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter