A281: Und täglich grüßt das Verkehrs-Chaos

Buhlert: Sorgen der Anwohner ernst nehmen. 

Die Freien Demokraten unterstützen das Anliegen der Bürgerinitiative „Menschengerechte A 281“. Die vom Bund favorisierte Umfahrungsvariante der B6n als Alternative zum Flughafentunnel ist ein fauler Kompromiss und belastet die dortigen Anwohner unnötig.

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion, Dr. Magnus Buhlert, dazu:

„Bremen benötigt dringend den Ringschluss A281. Dazu bedarf es zuallererst des Wesertunnels. Zugleich darf dieses wichtige Projekt nicht an den Interessen der Anwohner vorbei gebaut werden. Die bisherigen Bauplanungen zum Abschnitt 2.2 sind nicht akzeptabel. Ein jahrelanges Verkehrschaos in der Neustadt, Huckelriede und Kattenturm wäre die Folge.“

Um fließenden Verkehr zu ermöglichen fordert die FDP-Fraktion, auf den Abschnitt 2.2 (Neuenlander Ring bis Zubringer Arsten) zu verzichten, wenn die Zeit der Tunnelsperrung nicht drastisch verkürzt werden kann. Stattdessen sollte der Abschnitt 2.1 zügig fertiggestellt und vollständig an den Neuenlander Ring angeschlossen werden.

„Das Geld, das im Falle eines Verzichts auf den Abschnitt 2.2 eingespart wird, kann dann für eine Anbindung an die B6n genutzt werden. Der halb offene Tunnel ist ein Kompromiss, der zu prüfen und zu diskutieren ist,“

so Buhlert.

Share on FacebookTweet about this on Twitter