Parkgebühren: SUV-Debatte ist geschmacklos!

Thore Schäck: Eine ideologische Erhöhung der Parkgebühren lehnen wir ab.

Maike Schaefer, grüne Mobilitätssenatorin der Freien Hansestadt Bremen, hat die aktuelle Debatte um einen tragischen und tödlichen Verkehrsunfall in Berlin dazu genutzt, um höhere Parkgebühren für SUV (Sport Utility Vehicle) zu fordern. Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Thore Schäck, erklärt dazu:

„Es ist geschmacklos, dass Senatorin Schaefer einen tragischen Unfall, bei dem mehrere Menschen ums Leben gekommen sind, für ihre grüne Politik missbraucht. Aus der Unfallforschung weiß man, dass der Fahrzeugtyp bei Fußgänger-Unfällen ab ca. 50 km/h für die Schwere der Unfälle eine geringe Rolle spielt. Zumal sich mittlerweile andeutet, dass der Unfall durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung des Fahrers verursacht wurde.

Hinzu kommt, dass aktuell unter den Begriff SUV auch Autos fallen, die teilweise leichter und kleiner sind als beispielsweise ein Kombi. Außerdem stellt sich die Frage, wie das Ganze technisch abgewickelt werden kann. Das alleine zeigt, wie absurd und kurzsichtig die aktuelle Debatte ist. Eine ideologische Erhöhung der Parkgebühren lehnen wir ab.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter