Millionenverlust bei der GeNo – Grundlegender Kurswechsel notwendig!

Magnus Buhlert: GeNo braucht Perspektive und neues Zukunftskonzept 

Laut Bericht des Weser-Kuriers wird der Klinikverbund Gesundheit Nord (GeNo) in diesem Jahr einen operativen Verlust von fast 18 Millionen Euro einfahren. Der Negativtrend der vergangenen Jahre wird damit im beschleunigten Tempo fortgesetzt. Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Dr. Magnus Buhlert, erklärt dazu:

„Trotz einer erheblichen Schuldübernahme durch die Stadt im vergangenen Jahr konnte nicht einmal der Grundstein für eine Trendwende gelegt werden. Die Aussage, der Klinikverbund könnte in absehbarer Zeit wenigstens annähernd Ergebnisse wie vergleichbare kommunale Kliniken einfahren, hat sich nicht bewahrheitet. Das Zukunftskonzept 2025 ist an der Realität gescheitert.

Die GeNo braucht endlich ein Zukunftskonzept, das seinen Namen auch verdient. Dabei müssen sowohl der Sanierungsbedarf am Klinikum Bremen Ost und am Klinikum Links der Weser als auch die künftigen Aufgaben der Kliniken thematisiert werden.

Wir fordern den Senat dazu auf gemeinsam mit der GeNo ein Zukunftskonzept zu erarbeiten, das seinen Namen verdient. Einen entsprechenden Antrag haben wir in die Stadtbürgerschaft eingebracht.“

Zum Antrag: http://www.fdp-fraktion-hb.de/zukunft-fuer-die-gesundheit-nord-fuer-ein-neues-zukunftskonzept-das-perspektive-gibt/

Share on FacebookTweet about this on Twitter