Herr Bovenschulte, übernehmen Sie Verantwortung für die Innenstadt!

Thore Schäck: Seit Jahren wird nur geredet, aber nicht gehandelt.

Das Institut für Handelsforschung bewertet in seiner Studie „Vitale Innenstädte“ die Bremer Innenstadt nur mit befriedigend und negativer Tendenz. Insbesondere beim Einzelhandel gibt es Verbesserungsbedarf. Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Thore Schäck, erklärt dazu:

„Das Ergebnis der Studie überrascht nicht. Seit Jahren wird in Bremen nur über die Innenstadt geredet, aber nicht gehandelt. Noch im Juli 2020 wurde öffentlichkeitswirksam zum Innenstadt-Gipfel geladen und der Eindruck von Engagement vermittelt. Doch fast sieben Monate später macht sich wieder nur Ernüchterung breit.

Mahnende Worte von Investoren werden von der Bausenatorin schöngeredet und nicht ernstgenommen. Aus unserer Sicht wird viel zu wenig zur Steigerung der Attraktivität, insbesondere im Bereich Einzelhandel, gemacht. Es fehlen auch klare Verantwortlichkeiten. Alle reden mit, aber keiner fühlt sich verantwortlich oder hat die Kompetenz das Projekt Innenstadt voranzutreiben. 

Wir fordern ein ressortübergreifendes Innenstadtmanagement mit einem echten Innenstadtmanager. Ihm obliegt die Aufgabe kommunale Instrumente zur Belebung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt zu erarbeiten und diese an den stetigen Wandel anzupassen und umzusetzen. Der Bremer Senat hat 2017 die Innenstadt zur Chefsache erklärt. Passiert ist bisher nichts. Es ist an der Zeit, dass Bürgermeister Bovenschulte die Verantwortung für die Bremer Innenstadt übernimmt und dafür sorgt, dass Bewegung in die Sache kommt.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter