FDP-Fraktion begrüßt den Abriss des Parkhauses Mitte durch Kurt Zech

Buhlert: Parkraumsituation in der Innenstadt nicht aus den Augen verlieren.

Die aktuellen Entwicklungen in der Innenstadt rund um den Abriss des Parkhauses Mitte durch Kurt Zech kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Bremen, Dr. Magnus Buhlert, wie folgt:

„Ein erster bedeutender Schritt ist getan. Jetzt ist es wichtig, gemeinsam mit allen beteiligten Akteuren eine Gesamtplanung durchzuführen. Die FDP-Fraktion freut sich über das Engagement der privaten Akteure für die Bremer Innenstadt. Das Engagement zwingt nun auch den Senat zum Handeln. In der Vergangenheit hat der Senat den Fortschritt in der Innenstadtentwicklung stets durch Nichthandeln oder Vertrödeln blockiert. Das können wir uns jetzt nicht mehr leisten. Im Bauressort sind nun die Kompetenzen zu bündeln und die zuständigen Personen zu nennen, die die Innenstadtentwicklung zügig und kompetent begleiten.“

Buhlert sieht zugleich auch Handlungsbedarf bei der zukünftigen Parkplatzsituation in der Innenstadt:

„Jetzt wird Realität, was wir bereits im Juli mit einem Antrag in der Stadtbürgerschaft beleuchtet haben: Der Stadt Bremen fehlen durch den Wegfall des Parkhauses Mitte viele wertvolle Parkplätze. Wir dürfen die Parkraumsituation in der Innenstadt nicht aus den Augen verlieren. Ich fordere den Senat auf, in ein Verkehrskonzept für die Innenstadt auch ein zukunftsweisendes Parkraumkonzept aufzunehmen. Die Bremer Innenstadt kann es sich im Wettbewerb mit den Shoppingcentern schlicht nicht leisten, noch schlechter mit dem Pkw erreichbar zu sein. Zugleich sind Lösungen für die Busse gefragt, die die wichtigen Tagestouristen in die Stadt bringen. Wenn wir hier zu modernen Lösungen kommen, dann sehe ich eine gute Zukunft für die Bremer Innenstadt.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter