Bremer Wohnungsbau braucht Binnenverdichtung und neue Flächen

Buhlert:‎ Senator Lohse muss endlich mehr bauen möglich machen

Bremen wächst. Die Einwohnerzahl steigt stärker als gedacht, weil Menschen zu uns flüchten. Eine aktuelle Studie legt nahe, dass der Bedarf allein in diesem Jahr bei rund 5000 neuen Wohnungen liegen soll. Das Bauressort hat die Zahl der Baugenehmigungen auf rund 2000 gesteigert. Hierzu erklärte der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende, Dr. Magnus Buhlert:

„Der Engpass für mehr Wohnungsbau sind Flächen. Bremen muss zügig mehr Flächen baureif machen. Das Bauressort ist jetzt gefordert zu handeln, damit Flüchtlinge, Studierende und andere Wohnungssuchende ein ausreichendes Angebot finden.“

Auf 2000 Baugenehmigungen könne sich Bremen aus Sicht der Freien Demokraten nicht ausruhen. Ganz im Gegenteil: „Wir brauchen deutlich mehr Bauaktivität, um den deutlich höheren Bedarf zu decken. Studien belegen das. Senator Lohse ist gefordert, mehr bauen möglich zu machen. Dazu bedarf es einer weiteren Binnenverdichtung und konsequenten Ausweisung neuer Bauflächen. Nur so kann der Senat effektiv dafür sorgen, dass Notquartiere überflüssig werden. Wenn Lohse in seiner Baupolitik nicht umsteuert, fällt er seiner grünen Kollegin Stahmann in den Rücken und ist am Ende verantwortlich, wenn dauerhaft hohe Unterbringungskosten im Sozialressort anfallen“, so Buhlert.

Share on FacebookTweet about this on Twitter