Bildungsmonitor: Ergebnisse in der Schulbildung sind katastrophal!

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft hat heute den INSM Bildungsmonitor 2019 veröffentlicht.


 Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Bremen, Prof. Dr. Hauke Hilz erklärt dazu:
 
„Der Schein trügt. Nur die herausragende Hochschullandschaft rettet Bremen vor dem letzten Platz. Die Ergebnisse in der Schulbildung sind weiter katastrophal. Bei der Schulqualität, Ausgabenpriorisierung und Bildungsarmut ist das Bremer Bildungssystem weit abgeschlagen und rangiert auf dem letzten Platz. Bessere Bildung ist aber die Basis für die Zukunft unseres Zwei-Städte-Staates. Doch der Bremer Senat setzt weiter falsche Prioritäten. Die Rahmenbedingungen für ein leistungsfähiges Bildungssystem werden seit Jahren nicht gesetzt.“
 
Die schulpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Bremen, Birgit Bergmann, ergänzt:
 
„In Bremen fehlt es an erfolgreicher Sprachförderung als Voraussetzung für Schul- und Ausbildungsfähigkeit und daran, dass Schüler eine realistische und emotional gefüllte Berufsvorstellung entwickeln können, die zum Durchhalten motiviert. Dazu brauchen wir nicht nur mehr Ressourcen, sondern auch deutlich mehr Kreativität und Kooperation über Ressortgrenzen hinweg!“

Share on FacebookTweet about this on Twitter