Zukunftskommission: Warum bis 2035 warten?

Lencke Steiner: Es mangelt an der Umsetzung und nicht an Ideen.

Den Bericht der Zukunftskommission des Senats bewertet die Vorsitzende der FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft, Lencke Steiner, wie folgt:

„Gute Ideen sind dabei, aber der Wow-Effekt bleibt aus. Von einer Zukunftskommission erwarte ich mehr als nur das Polieren von bereits bekannten Projekten. Zu vieles bleibt unkonkret und ein Preisschild sucht man vergeblich. Insbesondere der Bereich Bildung ist nur eine Aufzählung von Selbstverständlichkeiten, die längst in der Umsetzung sein sollten. Zum Beispiel haben SPD und Grüne bereits vor zwölf Jahren im Koalitionsvertrag vereinbart, dass die Eigenverantwortung der Schulen gestärkt werden soll. Passiert ist seit dem nicht viel. Rot-Grün scheint regierungsmüde zu sein. Die Zukunft erreicht man aber nicht im Schritttempo. Bremen im Jahr 2035 kann lebenswerter und moderner sein, als im Bericht als Vision präsentiert wird. Die Weichen dafür werden bei der nächsten Wahl gestellt.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter