Schwerbehindertenausweis ersetzen. Teilhabepass einführen!

Magnus Buhlert: Umbenennung ist richtiger Schritt.

Die FDP-Fraktion Bremen hat heute gemeinsam mit der Fraktion der Linken einen Dringlichkeitsantrag eingereicht. Ziel des Dringlichkeitsantrages ist es über eine Bundesratsinitiative die Bundesregierung dazu aufzufordern, dass der Schwerbehindertenausweis in Teilhabepass umbenannt wird. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion Bremen und teilhabepolitische Sprecher, Dr. Magnus Buhlert, erklärt dazu:

„Für Viele ist der Schwerbehindertenausweis kein Teilhabeinstrument. Sie sehen im Begriff eine Fokussierung auf ihre Behinderung und fühlen sich vielfach stigmatisiert. Aus Scham werden teilweise Erleichterungen im Alltag nicht angenommen, weil sich die Betroffenen durch die Bezeichnung auf ihre Beeinträchtigungen reduziert sehen. Dieser Entwicklung stellen wir uns entgegen.  Die Umbenennung des Schwerbehindertenausweises in Teilhabepass ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Darüber hinaus fordern wir die Entwicklung von Maßnahmen, die auf eine Stärkung des Selbstbewusstseins sowie der öffentlichen Wertschätzung von Menschen mit Behinderung abzielen. Unser Ziel ist ein Paradigmenwechsel weg von der Orientierung auf Defizite hin zu der Konzentration auf die Begabungen und Fähigkeiten des einzelnen Menschen. So gilt es Teilhabemöglichkeiten zu schaffen sowie Chancen zu eröffnen und nicht Defizite zu betonen.“

Hier geht es zum Antrag: https://www.fdp-fraktion-hb.de/stigmatisierung-verhindern-schwerbehindertenausweis-ersetzen-teilhabepass-einfuehren

Share on FacebookTweet about this on Twitter