Notruf 110: „Der nächste freie Polizist ist gleich für Sie da!“ 

Peter Zenner: Schnelle Erreichbarkeit des Notrufs gewährleisten. 

Polizistinnen und Polizisten klagen, dass Bürger mit teils trivialen Anliegen den Notruf 110 wählen und damit diese Nummer blockieren. Daraus resultieren teilweise längere Wartezeiten beim Erreichen der 110 für Bürgerinnen und Bürger mit tatsächlichen Notfällen. Wie ist es wirklich um die Erreichbarkeit der Polizei in Bremen bestellt? Die FDP-Fraktion Bremen hat dazu eine Kleine Anfrage an den Senat gerichtet. Peter Zenner, innenpolitischer Sprecher der Fraktion, erklärt dazu:

„Die schnelle Erreichbarkeit der Polizei in Notfällen ist von herausragender Bedeutung. Dies ist die Grundvoraussetzung dafür, dass die Polizeibeamten entsprechend schnell reagieren können. Leider hören wir immer wieder, dass die wichtige Notrufnummer 110 durch Bagatellanliegen blockiert wird. Der Zentralruf der Bremer Polizei (362 – 0)  fristet hingegen ein stiefmütterliches Dasein. Der Notruf sollte nur gewählt werden, wenn Gefahr für Leib und Leben besteht oder wenn man unmittelbar Opfer oder Zeuge von Straftaten geworden ist. Um zu erfahren, inwieweit das Gehörte der realen Lage entspricht, haben wir eine Kleine Anfrage an den Senat gerichtet.“

Hier geht es zu der Kleinen Anfrage: Wie ist es um die Erreichbarkeit der Polizei in Bremen bestellt?

Share on FacebookTweet about this on Twitter