Licht in dunkle Gassen – Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit!

Lencke Steiner: Wir wollen Angsträumen den Kampf ansagen.

Viele Bremerinnen und Bremer haben Angst, zu Nachtzeiten dunkle, wenig frequentierte und schlecht einsehbare öffentliche Wege zu nutzen. Die FDP-Fraktion Bremen fordert aus diesem Grund, dass diese Orte unter Einbeziehung der Stadtteilbeiräte identifiziert und anschließend mit einem passenden Beleuchtungskonzept versehen werden. Die Vorsitzende der FDP-Fraktion Bremen, Lencke Steiner, erklärt dazu:

„Wir sagen Angsträumen den Kampf an. Die gefühlte Sicherheit in Bremen hat in den vergangenen Jahren rapide abgenommen. Insbesondere junge Frauen fühlen sich nachts nicht mehr sicher. In einer lebenswerten Stadt sollte man sich allerdings Tag und Nacht sicher fühlen. Dunkle Gassen wie zum Beispiel rund um den Wall gewähren Drogenkriminellen, Räubern und Dieben Unterschlupf. Die bessere Beleuchtung dieser Orte ist ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung und Bekämpfung von Kriminalität und zur Stärkung des Sicherheitsgefühls in unserer Stadt. Dabei geht es nicht darum, jede kleine Straße in gleißendes Flutlicht zu tauchen, sondern darum, für eine angemessene Beleuchtung von Bereichen zu sorgen, die regelmäßig in der Stadt genutzt werden. Wir wollen mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit.“

Share on FacebookTweet about this on Twitter