Lesumbrücke: Grüne Welle? Warum nicht immer? 

Rainer W. Buchholz: Fließender Verkehr schont die Umwelt.

Aufgrund der Teilsperrung der Lesumbrücke im Verlauf der A 27 plant das Amt für Straßen und Verkehr eine grüne Welle auf der Ausweichstrecke. Der verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion Bremen, Rainer W. Buchholz, erklärt dazu:

„Der Ansatz der grünen Welle auf der Ausweichstrecke zur Lesumbrücke ist richtig. Autofahrer warten pro Jahr durchschnittlich 48 Stunden an roten Ampeln. Zudem kann der Kraftstoffverbrauch reduziert werden, da es zu weniger Brems- und Beschleunigungsvorgängen kommt. Aus diesem Grund sollte eine Ausdehnung der grünen Welle auf große Teile des Stadtverkehrs in Bremen geprüft werden. Fließender Verkehr schont die Umwelt und sorgt für weniger Stress.“

Die Freien Demokraten haben dazu eine Berichtsbitte an den Senat vorbereitet.

„Wieviel Lichtsignalanlagen in Bremen sind mit einer Grünen Welle ausgestattet? Welche zusätzlichen Potenziale hinsichtlich der Ausweitung der Grünen Welle auf einen Großteil des Stadtverkehrs? Wie viele Strecken in Bremen erfüllen die Bedingungen für eine Ausstattung der Lichtsignalanlagen und reibungslose Umsetzung der Grünen Welle? Auf diese Fragen erwarten wir eine Antwort“, so Buchholz.

 

Share on FacebookTweet about this on Twitter